Unsere Motivation

Drei Fragen an die apoBank

 

1

Digita­li­sierung ist keine neue Ent­wick­lung.
Warum be­fasst sich die apoBank jetzt mit die­sem Thema?

Digita­li­sierung ist keine neue Ent­wick­lung. Warum be­fasst sich die apoBank jetzt mit die­sem Thema?

Ulrich Sommer
stv. Vorsitzender des Vorstands

»

Die Digitalisierung wälzt ganze Lebens­bereiche und Geschäfts­modelle um. Smart Home, Online-Shopping, Wear­ables sind Bei­spiele, die jeder kennt, und fast täg­lich kommen neue Ang­ebote dazu.

Der Gesundheitsmarkt ist davon nicht ausge­nommen. Im Aus­tausch mit unseren Kunden und den Standes­organi­sa­tionen erleben wir der­zeit ein großes Inte­resse für dieses Thema. Wir sehen, wie erste digi­tale Anwen­dungen in die Versor­gungs­­ange­bote drängen, diese weiter­ent­wickeln und damit die Arbeits­abläufe der Heil­berufler ver­ändern. Patienten kommen mit ihren Smart­phones in die Praxis oder Apo­theke und fragen neue Leis­tungen nach. Die große Heraus­for­de­rung besteht darin, die digi­tal ver­füg­baren Infor­ma­tionen zu ver­netzen und zu nutzen.

Um sich auf die Zukunft ein­zu­stellen, liegt der Schwer­punkt jetzt darauf, heraus­zufinden, wie die Ent­wick­lungen im Zu­sam­men­spiel funk­tio­nieren und wie unsere Kunden damit um­gehen wol­len oder auch um­gehen müssen.

«