III. Fokussierung

Um den quantitativen Blick auf den Zukunfts­markt Gesundheit zu erweitern, haben wir 30 Standes­organisa­tionen nach ihrer Meinung zur Digitali­sierung im Gesund­heits­markt gefragt. Hierbei baten wir expli­zit darum, die Posi­tion der Standes­orga­nisation einzu­nehmen.

Die zehn Entwic­klungs­pfade wurden unverändert in die Befra­gung der Standes­organisa­tionen übernommen. Bei den sechs Bewer­tungs­kriterien blieb der inhalt­liche Fokus gleich, die Formu­lie­rung wurde jedoch an die Ge­geben­heiten der Standes­organisa­tionen ange­passt. Gefragt wurde nach dem Geschäfts­modell der Standes­organisa­tionen, der Bezie­hung zu den Geschäfts­partnern, den Struk­turen der Gesund­heits­versor­gung, dem Investi­tions­bedarf, dem wirt­schaft­lichen Pro­fit und der geschätz­ten Umset­zungs­geschwin­dig­keit.

IV. Qualitative Vertiefung

Aufbauend auf der Analyse, der quanti­tativen Erhe­bung und der an­schließen­den Fokus­sierung wur­den zusätz­lich Inter­views mit ausge­suchten Ex­per­ten aus Poli­tik, Wissen­schaft, Standes­organi­sationen, statio­närer Versor­gung und der freien Wirt­schaft ge­führt. Schwer­punkte dieser Experten­gespräche waren die Zu­kunft der medizi­nischen Versor­gung, die Teil­nehmer im Zukunfts­markt Gesund­heit, die Chancen und Risi­ken sowie die poli­ti­schen Rahmen­bedin­gungen.