Option: Kooperation

Alternative: Kooperation für Ärzte


Vorteile, Chancen & Herausforderungen von Praxiskooperationen

Viele Ärzte sehen in einer Kooperation Vorteile für ihre Berufsausübung. Daher werden kooperative Praxisformen immer wichtiger. Unternehmens- und Arbeitsformen wie Praxis- oder Apparategemeinschaften, Ärztehäuser und MVZ werden die ambulante Versorgung der Zukunft stärker prägen als heute. 

Durch Kooperation Herausforderungen begegnen

Verantwortlich für diesen Trend sind technische Entwicklungen, rechtliche Änderungen und ein sich stetig verändertes Patientenverhalten. Sie prägen den Wettbewerb im Berufsumfeld. Kooperationen sind eine Art, diesen Herausforderungen zu begegnen. Sie verbinden interdisziplinäre Ansätze des gemeinsamen Arbeitens mit den Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit.

Kooperation mit Weitsicht

Ärztliche Kooperationen bieten Raum für viele Ideen

Kooperationen ermöglichen gemeinsames Arbeiten. Es entsteht Raum für viele Ideen. Technische und personelle Kapazitäten lassen sich so sinnvoll bündeln.

Nutzen Sie für Ihre ärztliche oder zahnärztliche Tätigkeit die Möglichkeiten, die zukunftsfähige Kooperationen bieten. Damit schaffen Sie die Grundlage für selbständiges Arbeiten und erzeugen gleichzeitig für alle Beteiligten vorteilhafte Synergien, deren Potential Sie mit unserer Unterstützung voll ausschöpfen können.

Unser umfassendes Know-how in finanziellen und betriebswirtschaftlichen Fragen sowie unsere langjährige Erfahrung machen uns zu Ihrem starken Partner, wenn Sie neue berufliche Wege einschlagen möchten.

Ärztliche Kooperation für viele das Idealbild


Kooperationen weiterhin auf hohem Niveau

Viele unterschiedliche Kooperationsmöglichkeiten prägen heute die selbständige Existenz: Berufsausübungs-, Geräte- oder Einkaufsgemeinschaft, MVZ oder Ärztehaus.

In den letzten fünf Jahren zeigte sich: Der Anteil der Kooperationen bei den ärztlichen Existenzgründungen pendelte sich bei der 40-Prozent-Marke ein. Er lag 2015 bei 41,2 Prozent und damit unter dem Vorjahreswert. Bei den Bestandspraxen war der Trend gegenläufig. Hier stieg der Anteil der Kooperationen und lag 2015 noch bei 39,5 Prozent.

Große Strukturen liegen imTrend

Die Anzahl der großen medizinischen Versorgungseinheiten nimmt zu: Der Gesundheitsmarkt ist im Wandel. Die Zahlen zeigen deutlich, dass seit 2004 die Zahl der Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) zunimmt. Damit steigt auch die Zahl der Ärzte, die in einem MVZ tätig sind. In sieben von zehn MVZ arbeiteten 2014 ausschließlich angestellte Ärzte - Tendenz steigend. Heute sind bereits mehr als 12.000 Ärzte in MVZ angestellt.

Kooperationsformen heute

Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ)


Die Vorteile des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ)

Gemeinsames Praktizieren mehrerer Ärzte unter einem Dach
  • Flexiblere Einteilung und Organisation der Arbeitszeiten
  • Synergieeffekte durch gemeinsame Raumkonzepte, Personalplanung und Gerätenutzung
  • Schnellere Behandlungsmöglichkeiten durch kurze Versorgungs- und Kommunikationswege
  • Kollegialer Austausch und Zweitmeinung

Ärztlichen Versorgungszentrum/ Ärztehaus

Die Vorteile des ärztlichen Versorgungszentrums/ Ärztehaus

Gemeinsam und doch selbständig
  • Attraktives Alternativmodell zum MVZ ist ein ärztliches Versorgungszentrum, das die Vorteile einer räumlichen Kooperation mit folgenden Aspekten verbindet
  • Die Zusammenarbeit mit Anbietern von Gesundheitsleistungen bleibt im Haus.
  • Jeder Vertragsarzt bleibt selbständig.
  • Räumliche Nähe zu anderen Gesundheitsberufen möglich.


 

Praxisnetz/ -verbund

Die Vorteile im Praxisnetz/ -verbund

Überörtliche Kooperationen bieten mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Versorgung
  • Vielfältige Zusammenarbeit
  • Gemeinsame Entwicklung neuer Leistungsangebote
  • Chancen zur Kooperation mit Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und auch nichtärztlichen Gesundheitsberufen (Physiotherapeuten etc.)
  • Beste Voraussetzungen zur Vertragspartnerschaft in der Integrierten Versorgung


 

Profitieren auch Sie von der Kompetenz der apoBank

Ob es sich um eine Kooperation in Form von Filialpraxen oder eine räumliche Zusammenarbeit in einem Ärztehaus oder Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) handelt – wir kennen die Erfolgsfaktoren und Erfordernisse bei der Gründung von ambulanten Versorgungsstrukturen.

Die apoBank sorgt dafür, dass Ihre Kooperation Sie begeistert und nicht besorgt. Vom ersten Tag der Planung an bis weit in den Praxis- und Apothekenalltag.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren
+49 2115998 0
Hotline Kundenservice | Mo-Fr 7-20 Uhr, Sa 9-16 Uhr
+49 116 116
Hotline Kartensperre 116 116
+49 2115998 8000
Hotline eBanking | Mo-Fr 7-20 Uhr, Sa 9-16 Uhr
+49 2115998 5000
Hotline Kontoservice | Mo-Fr 7-20 Uhr, Sa 9-16 Uhr